Praxis für Allgemeinmedizin-Meerbusch „It provokes the desire, but takes away the performance!“
Wen hab ich zitiert und worum geht‘s?
18.02.2018 at 10:41 pmLike
Praxis für Allgemeinmedizin-Meerbusch "strong Tobacco " as we would say in Germany!Praxis für Allgemeinmedizin-Meerbusch shared For Harriet's video.13.02.2018 at 03:47 pmLike
Praxis für Allgemeinmedizin-Meerbusch Die Basis dieser Pyramide ist leicht umzusetzen beim Karnevalszug. Alles Andere wird da wohl ziemlich schwer! Aber wir haben ja nicht das ganze Jahr Karneval ! Zum Glück, weil das wäre ernährungstechnisch eine Katastrophe.
Übrigens können Sie über unsere Praxis eine von Ihrer Krankenkasse geförderte Ernährungsberatung beantragen!
Helau und Alaaf !
12.02.2018 at 11:26 amLike
Praxis für Allgemeinmedizin-Meerbusch Die Grippesaison wütet!
http://www.praxis-badiian.de/2012/08/die-grippe-saison-naht/
09.02.2018 at 06:17 pmLike
Praxis für Allgemeinmedizin-Meerbusch Vielleicht ein wichtiger link für Sie:
http://www.patientenverfuegung-kostenlos.de/Patientenverfuegung-pdf.pdf

Ausführliche Informationen zum Thema vom Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz: http://www.bmjv.de/SharedDocs/Publikationen/DE/Patientenverfuegung.pdf?__blob=publicationFile&v=28
25.01.2018 at 12:27 amLike
Praxis für Allgemeinmedizin-Meerbusch Liebe Gesundheitsinteressierte!
Unsere Praxis macht Urlaub!
Wir wünschen Ihnen eine gesegnete Weihnachtszeit im Kreise Ihrer Lieben und einen Guten Rutsch in das neue Jahr!
Ihr Praxis-Team Dr. Adel Badiian
23.12.2017 at 08:44 amLike
Praxis für Allgemeinmedizin-Meerbusch https://envisioningtheamericandream.files.wordpress.com/2014/01/smoking-babys-drs.jpg

Glauben Sie bloß nicht was auf den Zigarettenpackungen steht, die haben schon früher gelogen! 😉
23.12.2017 at 08:41 amLike
Praxis für Allgemeinmedizin-Meerbusch Reisemedizin in Urlaub und Buisiness

Überfälle, Anschläge, Terrorismus: Davor haben viele Reisende/ Unternehmer im Ausland Angst. Dabei sind Verkehrsunfälle viel gefährlicher.
„Das wäre es fast gewesen mit meiner Karriere als Korrespondent in Chile: Eine Runde Joggen nach Feierabend, am Zebrastreifen blickte ich dem Fahrer des roten Autos in die Augen. Der Mann fuhr trotzdem einfach weiter, nur ein beherzter Sprung in den Graben verhinderte Schlimmeres „
Unfälle sind, zusammen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen, mit Abstand der wichtigste Grund, warum Kunden des Unternehmens International SOS Deutschland eine Dienstreise im Ausland abbrechen müssen. "In vier von fünf Fällen handelt es sich dabei um Verkehrsunfälle", sagt Stefan Eßer, Regional Medical Director Central Europe des führenden Medizin- und Reisesicherheitsdienstleisters.
Magen-Darm-Infektionen und andere Erkrankungen kommen deutlich seltener vor, Überfälle, Entführungen und Terroranschläge tauchen in der Statistik nur als Einzelfälle auf.

Verkehrsunfälle sind weltweit eine Gefahr für reisende Unternehmer. In China kamen im Jahr 2013 nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation mehr als viermal mehr Menschen im Straßenverkehr ums Leben als in Deutschland. In Südafrika waren es fast sechsmal so viele – und das bei wesentlich niedrigerer Verkehrsdichte. Schuld sind nicht nur unsichere und überladene Fahrzeuge oder schlechte Straßen: In vielen Ortschaften fehlen auch effektive Geschwindigkeitsbegrenzungen. Die Mentalität ist ein zusätzlicher Faktor, denn oft spielt Sicher­heit im Straßenverkehr kaum eine Rolle. In Sudan konnte ein deutscher Manager sein ehemals weißes Hemd gleich nach der Landung in Khartum entsorgen – er hatte den Sicherheitsgurt anlegen wollen. "Der war aber völlig verdreckt, kein Mensch hatte den jemals benutzt. Der Taxifahrer hat sich kaputtgelacht", sagt der Mana­ger.
Weniger spaßig ist die Lage, wenn es tatsächlich kracht. Hilfe kann dann sehr weit entfernt sein. "Ein Rettungssystem wie in Deutschland oder Westeuropa ist eher die Ausnahme", sagt Sicherheitsexperte Stefan Eßer. "In Indien liegt das nächste Krankenhaus im Zweifelsfall weit entfernt, und ein Notruf geht dort auch nicht ein. Ein Krankenwagen ist womöglich nicht verfügbar, ein Rettungshubschrauber schon gar nicht." Auch in anderen, für Geschäftsreisende wichtigen, Ländern wie China gibt es allenfalls in den Städten so etwas wie ein Rettungssystem.
Sie sollen sich also nicht deswegen angurten, weil es eine gesetzliche Pflicht ist, sondern, weil sie es für sich und ihre Familien tun
Checkliste: Darauf sollten Sie bei Auslandsreisen achten 
• Informieren Sie sich über die Verkehrssicherheit in dem jeweiligen Land, beispielsweise mit Risikokarten, bei der Weltgesundheitsorganisation und beim Auswärtigen Amt.�
• Schließen Sie passende Versicherungen ab.�
• Richten Sie Notfallnummern und -pläne ein, bzw. haben Sie diese dabei
• Organisieren Sie die medizinische Betreuung im Ausland und eine Evakuierung für den Notfall.�
• Lassen Sie sich unter Umständen von externen Firmen beraten. Einige Dienstleister bieten einen Komplett­ service oder einzelne Bausteine an. Eine Liste von Anbietern stellt der Verband Deutsches Reisemanagement auf Anfrage zur Verfügung.�
• Achten Sie darauf, dass jemand für Ihre Mitarbeiter ständig erreichbar ist.
Für Fahrer
• Ein nationaler Führerschein kann erforderlich sein, etwa bei längerem Aufenthalt in China (siehe Auswärtiges Amt). Manche Unternehmen verbieten ihren Angestellten grundsätzlich, in bestimmten Ländern selbst Auto zu fahren.�
• Passen Sie sich den lokalen Sitten beim Fahren an.
• Nutzen Sie möglichst keine Motorräder, Mopeds oder andere Zweiräder.
Für Mitfahrer
• Nutzen Sie nur offizielle Taxis sowie vertrauenswürdige Fahrzeuge und Fahrer.�• Lassen Sie sich von vertrauenswürdigen Geschäftspartnern vom Flughafen oder Hotel abholen. • Organisieren Sie einen eigenen Fahrdienst.�• Schnallen Sie sich stets an, und sitzen Sie nach Möglichkeit hinten.
16.12.2017 at 10:24 amLike
Praxis für Allgemeinmedizin-Meerbusch Vorsicht Antibiotika !
Immer öfter tauchen multiresistente Keime(MRSA, 3MRGN) auf, gegen die Antibiotika nichts mehr ausrichten können. Der Grund dafür ist die unkritische und leichtfertige Verordnung und Einnahme dieser Medikamente seit vielen Jahren bei Viralen Infekten und leichten Atemwegs- oder anderen entzündlichen Erkrankungen, bei den sie nicht notwendig oder angebracht sind. Schuld daran sind zum einen wir Ärzte die wir diese Medikamente rezeptieren aber auch Sie als Patienten, die diese Medikamente zu unkritisch einfordern, z.B. schon bei einem sogenannten "Männerschnupfen"
Seien Sie kritisch mit den Verordnungen Ihrer Ärzte aber auch mit sich selbst!
Sprechen Sie mich gerne an um sich beraten zu lassen, wie Sie mit Ihrem Infekt verfahren sollen. Oft sind pflanzliche, naturheilkundliche oder "Erfahrungsmedizin" sogenannte "Hausmittel" die seit Jahrhunderten überliefert sind eine gute Lösung!
Praxis für Allgemeinmedizin-Meerbusch added 2 new photos.
02.12.2017 at 10:55 amLike
Praxis für Allgemeinmedizin-Meerbusch https://youtu.be/QRehZrEQiiM

Gut zu wissen!
17.11.2017 at 04:25 pmLike

Wir sind Lehrpraxis des Institutes für Allgemeinmedizin und bilden regelmäßig Medizinstudenten aus